Die Gebäude erkennt man nicht sofort. Zwei Drittel der Gebäude sind renovierungsbedürftig. Die heiße, salzige und mit Sand angereicherte Luft hat die Fassaden angegriffen. Dadurch wirken die Häuser wie Gebrauchsgegenstände und nicht wie heilige Stätten. Für uns ein guter Grund nicht die „Grand Tour“ durch Deutschland anzutreten, sondern die Geschichte des Bauhaus aus der Distanz zu reflektieren.

  • Bauhaus: Was war das? Was ist das?
  • Personen: Wer waren die Bauhäusler?
  • Studium: Damals / Heute
  • Produktdesign: Vorgehensweisen, Designprozess, Klassiker
  • Architektur: Wohnkonzepte

Natürlich haben wir den Blick auch in andere Richtungen schweifen lassen. Wir besuchten Yad Vashem – The World Holocaust Remembrance Center und die Altstadt von Jerusalem. Auch statten wir der Festung Masada einen Besuch ab und das bei 45 Grad Celsius. Entspannung brachte dann ein Bad im Toten Meer.

Mit auf Entdeckungstour waren 15 Studierende sowie Dominik Harborth und Dr. Andreas Unteidig.

20. bis 25. Mai 2019

undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined
undefined