Blinde können die Waren nicht sehen. Sie wählen mit anderen Sinnen aus – wir Sehenden hingegen wählen in erster Linie nach optischen Merkmalen aus. Helene Lauppe stellte somit die Frage: »Wer ist hier eigentlich behindert?«

Sie füllte einen Einkaufswagen mit Lebensmitteln, von welchen sie im Vorfeld alle Aufdrucke entfernt hat und ließ Sehende und Blinde testen … hören, fühlen und riechen.

Entstanden ist die Arbeit im Rahmen des Kooperationsprojekts »Fritten auf 2 Uhr«
mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband, Regionalverein Süd-Ost-Niedersachsen.

Ausgestellt vom 9.-13. Mai 2012 im RaumLABOR, Braunschweig.

undefined